fbpx

Was war 2020 für ein Jahr! Ein Jahr der Ängste und der Trennung. Ein Jahr des Wandels. Und eine riesige Chance, uns wieder auf unsere Stärken zu besinnen!

Ich persönlich habe besonders wahrgenommen, wie stark wir unsere Gesundheit und unser Wohlgefühl (noch) von aussen abhängig machen.

Wir haben verlernt, unserem Gefühl und unserem Immunsystem zu trauen. Und wir haben vergessen, dass wir die Kraft und die Macht haben, unseren Körper von innen heraus zu stärken und gesund zu halten. 

Das hat mich zu einem neuen E-Book inspiriert. Es heisst „Komm zurück in deine Kraft! 10 Schritte, wie du dich und deinen Körper stärkst – und wie dich deine Sprache dabei unterstützt“.

Ich schenke es dir!

Die HEILige Zeit ist eine Zeit der HEILung

Noch bis Ende der ersten Januar-Woche befinden wir uns in der HEILigen Zeit. Diese Zeit ist auch die Zeit der HEILung. Was könnte in diesen Tagen aktueller sein?!

HEILIG beinhaltet das Wort HEIL.

HEIL steht in seiner althochdeutschen Bedeutung für gesund, ganz und vollkommen. Die enge Verbindung der beiden Wörter kommt auch im englischen «holy» und «whole» zum Ausdruck.

Gesund heisst: Ganz

Wir werden gesund, wenn wir ganz sind: Wenn wir anerkennen, dass auch der Schatten zu uns gehört, nicht nur das Licht. Wenn wir diese Schatten, die uns seit Kindesbeinen begleiten, ehrlich anschauen. Wenn wir die Mauer der Härte einreissen, die wir früh im Leben aufgebaut haben, um unser Herz zu schützen.

Ganz umfasst beide Pole: hell und dunkel, oben und unten, wütend und traurig, männlich und weiblich.

Nur in der Vereinigung sind wir ganz. Trennung und Abspaltung führen ins Unheil. Unheil heisst krank.

Du bist heilig!

Wenn wir

  • die vielfältigen Konditionierungen und Programmierungen in unserem Leben erkennen,
  • uns dahinter selber finden,
  • aus der Trennung heraustreten und
  • wieder wahrnehmen, dass wir mit allen und allem verbunden sind,

dann werden wir gesund. Dann sind wir vollkommen. Dann sind wir heil – und werden heilig. Wir offenbaren unsere Göttlichkeit.

Denn Heiligkeit liegt in uns. Sie ist uns zueigen. Das altnordische «helga» bedeutet zueignen. Isländisch «helga sér» heisst als sein eigen erweisen.

 

Ich wünsche uns allen und der Welt, dass wir von der Spaltung wieder in die Einheit kommen. Dass wir persönlich und im Kollektiv ganz und gesund werden. Dass wir unser Heil nicht im Aussen suchen, sondern in uns drinnen finden.