fbpx

Es ist der vierte Januar, das neue Jahr hat begonnen. Vorbei sind die Feiertage, Weihnachten und der Übergang von einem für viele schwierigen 2021 ins 2022.

Was werden uns die nächsten 361 Tage bringen?

Ich weiss: Sie werden magisch!

Denn sie werden uns so zielsicher wie das 2021 an unsere Grenzen führen, direkt an und in unsere Wahrheit. Sie werden uns an alle roten Linien bringen, an denen wir bisher noch nie gestanden sind. Sie werden uns entscheiden lassen: Bis hierhin gehe ich – und nicht weiter.

Wir werden den Mut brauchen, Entscheidungen für uns selber zu treffen. Neue Wege zu gehen. Uns vertrauensvoll ins Unbekannte fallen zu lassen.

Erstmals werden wir Nein sagen zu Menschen, Dingen und Situationen, zu denen wir bislang immer genickt haben. Faule Kompromisse sind in der aktuellen Zeitqualität nicht mehr möglich.

Wir werden neu geboren, oder wir sterben.

Der Tod ist eine Illusion

Welchen Weg wir nehmen, obliegt unserer freien Wahl – wie immer. Und so werden wir – auch und gerade 2022 – sämtlichen unseren Ängsten in die Augen blicken dürfen. Indem wir das tun, werden wir sie durchschauen – durch sie hindurch schauen – und sie als Illusion entlarven.

Anke Evertz (www.anke-evertz.de) machte vor zwölf Jahren eine aussergewöhnliche Nahtoderfahrung. Eine individuelle Erfahrung, die wir heute als Kollektiv durchlaufen. In einem eindrücklichen Neujahrsvideo spricht sie vom Leben und vom Tod. Sie sagt: Der Tod ist eine Illusion. Er ist in Wahrheit nichts anderes als der Wandel: Der Wandel in eine andere Form, die Veränderung, der Rhythmus des Lebens.

Das, wovor wir am meisten Angst haben, ist in Wirklichkeit nicht der Tod. Es ist das Leben. Das authentische, freie Leben, in dem wir unsere ganze Grösse erfahren und zum Ausdruck bringen. In dem wir einzig unserem Gefühl statt Befehlen und Erwartungen aus dem Aussen folgen.

Der Begriff «mein Leben»: Ursprung der Täuschung, des Getrenntseins, des Egos

Die Natur des Lebens und des Todes betrachtet auch der spirituelle Altmeister Eckhard Tolle. Dafür stellt er in einem seiner Videos einen sprachlichen Begriff ins Zentrum seiner Beobachtungen – den Ausdruck «mein Leben»:

Das Leben selbst ist ein Konzept und von dir getrennt in dem Moment, in dem du sagst «mein Leben».  

In dem Moment, in dem du «mein Leben» denkst oder sagst – und tatsächlich auch glaubst, was du sagst, statt es einfach nur aus sprachlichen Gründen so auszudrücken – bist du schon ins Reich der Täuschung übergewechselt. Wenn es so etwas gäbe wie «mein Leben», würde daraus folgen, dass das Leben und ich zwei voneinander getrennte Dinge sind. Und dann könnte ich «mein Leben» – diesen imaginären kostbaren Besitz – verlieren. Dann wird der Tod für mich Wirklichkeit und zur Bedrohung.

Worte und Vorstellungen spalten das Leben in zwei getrennte Teile, die eigentlich keine Realität besitzen. Wir könnten sogar sagen, dass der Begriff «mein Leben» die ursprüngliche Täuschung der Getrenntheit darstellt – den Ursprung des Ego.

Wenn das Leben und ich zweierlei sind, ich also vom Leben getrennt bin, dann bin ich von allen Menschen, Dingen und Wesen getrennt. Aber wie könnte ich denn vom Leben getrennt sein? Welches Ich kann ausserhalb des Lebens, ausserhalb des Seins existieren? Es ist vollkommen unmöglich. So etwas wie «mein Leben» gibt es also gar nicht. Und ich «habe» auch kein Leben. Ich BIN Leben! Das Leben und ich sind eins. Anders kann es nicht sein.

Vielleicht geht es dir wie mir: Mich inspirieren diese Worte. Sie regen mich an, sie lassen mich gedanklich neue Wege gehen. Sie lassen mich die Kraft dessen, wer und was ich wirklich bin, spüren.

Jeder neue Weg ist magisch! 2022 wird magisch. Be-stimmt! Ich wünsche dir auf diesem transformativen Abenteuerritt viel Vergnügen und zahlreiche Neugeburten!

 

PS: Ich habe für den 2. Januar eine 9-Wochen-Challenge auf meinem Telegram-Kanal angekündigt. Sie wird eine Woche später, am 9. Januar, beginnen. Denn auch das gehört zur neuen Zeitqualität: Wir können nur mehr Dinge tun, die aus dem Fluss heraus entstehen. Planen geht kaum mehr. Der Vorteil ist, dass auch DU dabei sein und meinen Kanal noch abonnieren kannst: https://t.me/WortewirkenWunder. Ich freue mich auf dich!